Grafik BuchtrailerWeit über 100 Schülerinnen und Schüler aus den Gemeinden Alpnach, Sarnen und Engelberg beteiligten sich am Medienbildungs- und Leseförderungsprojekt „Buchtrailer“.  In diesem Projekt erlebten die Jugendlichen, dass Videos produzieren noch interessanter sein kann als Videos ansehen.
Digitale Medien und das Lesen von Büchern passen sehr gut zusammen, wenn Jugendliche zu ihren Lektüren kurze Werbevideos produzieren.  Die Motivation beim Lesen und natürlich beim Filmen und Schneiden der Videos war gross bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Die entstandenen Buchtrailer sind alle online verfügbar. (Passwort erforderlich).

Die Arbeit an den Filmen war sowohl für die Lehrpersonen als auch für die Lernenden eine grosse Herausforderung. Die Videos sollen nicht zu viel von den Geschichten verraten, sondern zum Lesen der Bücher animieren. Interessante Kameraeinstellungen und Bildideen waren die Basis für die tollen Buchtrailer, die in den Klassen entstanden sind. Neben den technischen Herausforderungen beim Fotografieren und Videofilmen gab es auch rechtliche Aspekte, die man beachten musste. So sollten alle abgebildeten Personen mit einer Veröffentlichung einverstanden sein.  Auch die Auswahl der Musik war auf legale Quellen beschränkt. Das Rohmaterial konnte dann auf dem Computer weiter verarbeitet werden.
Vom Regisseur über Kamerafrauen, Schauspieler, Tontechnikerinnen bis zum Cutter waren unterschiedlichste Talente gefragt in den Produktionsgruppen.

Der Filmschnitt und die Bearbeitung des Tons wurden von den Jugendlichen sehr kreativ umgesetzt.  Entstanden sind 38 Buchtrailer, die alle am Abschlussanlass am 4. Juni in der Aula Cher gezeigt wurden. Alle beteiligten Klassen waren mit ihren Lehrpersonen angereist, Gäste aus dem Zentrum Medienbildung und dem Amt für Volks- und Mittelschulen waren ebenso angereist wie die Leiterin des Buchtrailerprojekts Zug, das kürzlich abgeschlossen wurde. Das vom Amt für Volks- und Mittelschulen offerierte Znüni in der „Kinopause“ fand grossen Anklang. Eine Ausstellung von Bücherkisten aus Alpnach rundete den Anlass ab. Diese Kisten sind eine weitere Form der Leseanimation, gestaltet mit Gegenständen und Stichworten aus den vorgestellten Büchern.
Das Projekt wurde beratend und zum Teil auch vor Ort von der Fachberatung ICT Obwalden organisiert und unterstützt. In Alpnach beteiligte sich auch die Bibliothek intensiv am Projekt.
Die Lehrpersonen konnten im Dezember 2013 eine Weiterbildung zum Thema „Buchtrailer“ besuchen.  Vielleicht sind sie mit ihren Klassen auch beim nächsten Videoprojekt der Fachberatung ICT Obwalden wieder dabei? Im Schuljahr 2014/2015 findet das erste Ultrakurz-Videofestival Obwalden statt. Man darf gespannt sein!